Portal für Organische Chemie

Chemiebücher

Kategorien: Organic Chemistry >> Synthesis, Bio >> Biocatalysis, Natural Products

Molecules that changed the World

K. C. Nicolaou, Tamsyn Montagnon

Hardcover, 385 Seiten
1. Auflage, 2008
ISBN: 978-3-527-30983-2
Wiley-VCH

Beschreibung

In this delightfully designed book, K. C. Nicolaou introduces the world's most important molecules and shows in a fascinating way the role certain compounds have to play in our everyday lives in the fields of drugs, aromatics or vitamins. For example, he tells the story of Aspirin, beginning 3,500 years ago in Egypt, through to its first synthesis and various applications with many entertaining facts and details. Printed in full color throughout and with its oversize format, this is a must for every chemist, natural scientist and anyone interested in the sciences.

Besprechung

K. C. Nicolaou, der Autor der Reihe "Classics in Total Synthesis", hat in Zusammenarbeit mit  Tamsyn Montagnon als Co-Autorin ein Werk verfasst, das in vieler Hinsicht einzigartig ist: Bild-, Farb-Gestaltung und das Format sind ungewohnt und richten sich an Leser, die sich für Natur- und Wirkstoffe sowie Organische Chemie interessieren, die aber durch die eher textlastigen Lehrbücher mit nüchterner Gestaltung verschreckt werden. Die Bildern sind kunstvoll arrangiert und nehmen ungefähr die Hälfte des Raumes ein. Die Farbgestaltung ist dezent, wenngleich die orange-farbenen Hintergründe cyclischer Verbindungen doch sehr gewöhnungsbedürftig sind. Das Buch ist dahingehend erfrischend anders und kann daher das Interesse einer etwas breiteren Bevölkerungsschicht wecken.

Zum eigentlichen Inhalt: Der geschichtlichen Entwicklung der Organischen Synthese wird viel Platz eingeräumt. Ein weiterer Fokus wird auf die Chemiker gelegt, deren Arbeit für die "Synthese" als Wissenschaft bedeutend war. Die Autoren geben den Wissenschaftlern mit unzähligen Fotographien ein Gesicht, und der Leser erfährt mitunter, welche Lebensumstände oder äusseren Faktoren für eine spezifische Synthese massgeblich war. Dadurch wird die Wissenschaft lebendig und das Buch äusserst interessant zu lesen. Für den kritischen Leser wirken die bildlichen Darstellungen aber partiell heroisierend. Auch die Mühen, die hinter einer Entwicklung stehen, nehmen einen geringen Stellenwert ein. "Molecules that changed the World" ist dahingehend fast ein Gegenentwurf zu Hudlickýs und Reeds "The Way of Synthesis" aus dem gleichen Verlag, das mit einigen kritischen Bemerkungen und der detaillierteren Auseinandersetzung mit den Problemen bei der Entwicklung unterschiedlicher Synthesewege zu einem bestimmten Molekül ein differenzierteres Bild abliefert. Wo "The Way of Synthesis" den Wettbewerb der Arbeitsgruppen in seiner Schärfe darstellt, partiell sogar zu Syntheseschritten detailliert erläutert, wie mühevoll die Optimierung war, zelebriert das Buch von Nicolaou und Montagnon die massgeblich treibenden Kräfte.

Dass einige Wirkstoffe aus pharmazeutischen Präparaten in Zusammenhang mit molekularbiologischen Grundlagen erwähnt werden, macht das Buch vielseitiger. Wenn das ein Tribut an die Industrie ist, die das Buch mitfinanziert hat, dann bin ich gerne bereit, diesen Preis zu zahlen. Denn der interessierte Leser kann eher einen Zusammenhang mit bekannten Blockbustern der Pharmazeutischen Industrie herstellen als mit einem maritimen Naturstoff, der aufgrund der strukturellen Komplexizität zwar "synthese-taktisch" gesehen interessant ist, aber die angestrebte Leserschaft einschränken würde. Das Buch kann Lesern deutlich machen, dass sich Organische Chemie und Synthesetaktik über mehrere hundert Jahre entwickelt hat und dass wichtige Naturstoffe und Wirkstoffe mit Personen assoziiert sind, die für die Entwicklung der Synthese massgeblich verantwortlich waren. Dadurch erhält die nüchterne Wissenschaft ein "menschliches, positives Bild" in der Gesellschaft. Wenn es das Anliegen der Autoren war, das Bild der "Chemie" in der Gesellschaft zu verbessern, dann ist das hier gelungen und insbesondere der günstige Preis wird hoffentlich die Verbreitung des Buches fördern.

Enthusiasten, Studenten mit einem grossen Interesse an Organischer Chemie werden einige interessante Geschichten und Erklärungen vorfinden. Ein Leser, der hauptsächlich an der geschichtlichen Entwicklung der Wissenschaft interessiert ist, wird wohl die Komplexizität der präsentierten Moleküle interessant finden, aber daraus keinen weiteren Nutzen ziehen. Das Buch ist aber ein wunderbar geeignetes Geschenk für alle, welche sich für Chemie interessieren, da es die Begeisterung und das Interesse verstärken kann.

Inhalt

Chapter 1. Introduction: Atoms, Molecules & Synthesis.
Chapter 2. Urea & Acetic Acid.
Chapter 3. Glucose.
Chapter 4. Aspirin.
Chapter 5. Camphor.
Chapter 6. Terpineol.
Chapter 7. Tropinone.
Chapter 8. Haemin.
Chapter 9. Quinine.
Chapter 10. Morphine.
Chapter 11. Steroids & the Pill.
Chapter 12. Strychnine.
Chapter 13. Penicillin.
Chapter 14. Longifolene.
Chapter 15. Prostaglandins & Leukotrienes.
Chapter 16. Vitamin B12.
Chapter 17. Erythronolide B & Erythromycin A.
Chapter 18. Monensin.
Chapter 19. Avermectin.
Chapter 20. Amphotericin B.
Chapter 21. Ginkgolide B.
Chapter 22. Cyclosporin, FK506 & Rapamycin.
Chapter 23. Calicheamicin γ1I.
Chapter 24. Palytoxin.
Chapter 25. Taxol.
Chapter 26. Mevacor, Zaragozic Acids & CP Molecules.
Chapter 27. Brevetoxin B.
Chapter 28. Ecteinascidin 743.
Chapter 29. Epothilones.
Chapter 30. Resiniferatoxin.
Chapter 31. Vancomycin.
Chapter 32. Thiostrepton.
Chapter 33. Small Molecule Drugs.
Chapter 34. Biologics.